Sonografie

Schnelligkeit und individuelle ärztliche Betreuung

Die Sonografie ist ein medizinisches Diagnoseverfahren, bei dem die Abbildungen mithilfe von Ultraschall entstehen. Wenn der Ultraschall durch die verschiedenen Strukturen dringt, werden „Echos“ in unterschiedlichen Bandbreiten zurückgeworfen, je nach den Organen, die durchdrungen werden. So entstehen Bilder, anhand derer Größe, Form, Inhalt, Funktion usw. analysiert werden können.

So funktioniert es

Das Verfahren besteht darin, einen Transduktor oder eine Sonde anzubringen und damit Echos auf der Haut zu erzeugen (mithilfe eines wässrigen Gels als Interphase). Dadurch werden die Bilder auf einem Monitor sichtbar gemacht. Diese Bilder werden zur anschließenden Analyse und als Nachweis für die Befunde gespeichert. Bei gynäkologischen bzw. Prostata-Untersuchungen wird die Sonde zur korrekten Untersuchung dieser Organe durch die Vagina oder den After eingeführt.

Fotografien

Vorbereitung und Tipps

Die Sonografie ist schmerzlos, enthält keinerlei Risiko und kann auch während der Schwangerschaft und bei Kindern angewandt werden. Sie kann ohne Gefährdung für die Gesundheit so oft wie nötig wiederholt werden.

LDie notwendige Vorbereitung wird Ihnen einige Tage zuvor mitgeteilt, denn sie kann je nach zu untersuchenden Bereich variieren. Beispielsweise ist für eine Sonografie der Gliedmaßen keinerlei Vorbereitung notwendig, während man zu einer Unterleibsuntersuchung wenn möglich nüchtern und mit voller Blase erscheinen sollte. Dabei ist bequeme Kleidung ratsam.

ARTEN
  • Muskel- und Weichteilsonografie
  • Unterleibssonografie, urologisch, gynäkologisch, Prostata
  • Transvaginale, testikuläre, Penis-Sonografie.
  • Vaskulärer Ultraschall (Dopplersonografie der supraaortischen Äste)
  • Vaskulärer Ultraschall (Dopplersonografie der unteren Gliedmaßen)
  • Schilddrüsensonografie
  • Brustsonografie
  • Halswirbelsonografie